Previous Next
Das Team von AOR-Hamburg, war 2020 gut ausgelastet und kann wieder neue Highlights präsentieren.

Mit unserer Sichtbetonkosmetik, haben wir der DESY in Hamburg Bahrenfeld, das Erdgeschoß und den Eingangsbereich mit einem Hauch von Silber verzaubert. Wir waren an den Docklands an der Außenfassade mit Graffityschutz beschäftigt, haben im Courtyard Hotel an Fensterrahmen, furnierten Türen, Deckenpanelen und deren Umrahmungen und uns im angrenzenden Tower mit Betonkosmetik und weiteren Mängelbeseitigungen beschäftigt. In Berlin Mitte haben wir auf 20 Etagen an Türen und Zargen Mängel beseitigt, des Weiteren in der Elbphilharmonie Oberflächenmängel am Interior in Privatwohnungen. In Schnelsen und der City-Nord, haben wir an Fahrstuhltüren an gebürstetem Blech, sowie an Türen und Fensterrahmen in Holiday Inn Hotels gearbeitet, in Schwerin an einem Einbruchschaden an einem Hauseingang, in Hamburg Alsterdorf an Oberflächenschäden an Türen und Fensterrahmen und Am Baakenhafen mit Sichtbetonkosmetik, in Farmsen an Fensterrahmen und natürlich auch in Sasel in der eigenen Werkstatt zur Zeit an Möbeln und Lederreparaturen gearbeitet. Wir waren gerade in Travemünde mit Fehlbohrungen und auf Sylt mit Sichtbetonkosmetik beschäftigt, ausserdem wurden wir wieder in Berlin im Spreetower gebraucht. In Hamburg an der Alster, arbeiten wir gerade an einem wunderschön sanierten Gebäude mit Blick aufs Wasser der Aussenalster. Ausserdem sind wir noch in Klein Borstel beschäftigt und in unserer Werkstatt werden gerade sehr schöne Sitzmöbel mit hellen Anilinlederpolstern gereinigt, aufgearbeitet und gepflegt. Nähe Berliner Tor, reparieren wir gerade die während der Bauphase entstandenen Mängel, in Treppenhäusern eines neuen Hotelgebäudes. Ein neues Kreuzfahrtschiff kurz vor der Taufe ... Mängel wie auf jeder anderen Baustelle auch ... aber insgesamt doch ein besonderer Arbeitsplatz. 3 Wochen lang waren wir auf hoher See, haben Testfahrten über Holland, Dänemark, Schweden Norwegen mitgemacht und wärend dessen unter anderem einen wertvollen Flügel (Klavier) gerettet und auf 12 Etagen, treppauf treppab ... das gesamte Schiff von Oberflächenschäden befreit. Die Auftraggeber waren begeistert. In den vergangenen Monaten haben wir mehrere Schulen, die sich im Neubau befanden besucht und sind auch noch aktuell damit beschäftigt. Überwiegend Arbeiten an Sichtbetonoberflächen und natürlich wieder an Türen und Fenstern. Am Ballindamm im Hapag-Lloyd-Hauptgebäude, haben wir in direkter Abstimmung mit dem Amt für Denkmalschutz, noch rechtzeitig zum Jahresende den historischen Marmorboden im Ballinsaal repariert, poliert und versiegelt.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.